Pädagogische Methoden -
Wie arbeiten wir im Internat?

Die pädagogische Arbeit im Internat orientiert sich an unseren allgemeinen Prinzipien und einer individuellen Zielver-einbarung.

Die klare Struktur des Internatslebens erleben unsere Kinder und Jugendlichen als wesentliche Unterstützung. Feste Zeiten und Regeln im Alltag bedeuten Verlässlichkeit und ermöglichen die Konzentration auf das Wesentliche. Auf die Verletzung von Regeln reagieren wir mit Sanktionen.
(Beispiel: Ich komme heute eine halbe Stunde zu spät ins Internat; deshalb muss ich morgen eine Stunde früher zurück.)

Jeder Schüler hat einen festen Bezugserzieher, der in besonderer Weise Verantwortung übernimmt und regelmäßigen Kontakt zu den Eltern hält.

Die Mädchen und Jungen in unserem Internat erhalten indivi-duelle schulische Förderung. Wir helfen beim Erreichen des geeigneten Schulabschlusses und bei der Berufswahl.

Das gemeinsame Leben im Internat ermöglicht soziales Lernen in der Gruppe. Der Alltag in der Gemeinschaft verlangt die alltägliche Einhaltung sozialer und demokratischer Grundregeln.

Wir begleiten unsere Jugendlichen in den verschiedenen Phasen der persönlichen Orientierung und Entwicklung. Regelmäßige Gespräche dienen dem Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung, der offenen Reflexion und der Kritikfähigkeit.

Wir treffen in besonders wichtigen Situationen mit den von uns betreuten Kindern und Jugendlichen schriftliche Verein-barungen, weil sie helfen, Prioritäten einzuschätzen und das eigene Verantwortungsgefühl zu stärken.

Wir geben also jedem Kind und jedem Jugendlichen das altersgerechte Maß an Freiheit und Eigenverantwortung. Zeigt ein Schüler, dass er mit dieser Freiheit noch nicht umgehen kann, gestalten wir den Rahmen vorübergehend enger, damit er schrittweise lernt, seinen Freiraum angemessen auszufüllen.